Den Abschluss meiner Rügen Serie bilden Langzeitbelichtungen (Definition bei Wikipedia) bzw. „künstlerische“ Fotos, die mit dem „Wischeffekt“ entstanden sind.

Die Langzeitbelichtungen sind meine ersten Versuche in dieser Richtung. Dazu hatte ich mir vor der Reise extra noch einen ND-Filter („Was ist das denn?“ Hier stehts) und Funkauslöser zugelegt. Ganz wichtig ist natürlich auch ein Stativ, damit die Kamera während der verlängerten Belichtung ganz fest sitzt.

Was die Ergebnisse angeht, bin ich mit vielem zufrieden. Im Nachhinein bei der Bearbeitung wird einem jedoch wieder bewusst, dass die richtige Komposition ganz entscheidend ist – natürlich nicht nur bei Langzeitbelichtungen, sondern generell, aber hier besonders. Man sollte sich für Fotos dieser Art eine Menge Zeit nehmen und nicht die erstbeste Steinekomposition im Wasser ablichten.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Langzeitbelichtungen? Wie sehen Eure Ergebnisse aus? Bin gespannt auf Euer Feedback in den Kommentaren!

Advertisements